Unsere liebe Frau in Jerusalem

gebotener Gedenktag (G)

Um 500 erfolgte die Weihe der Kirche Maria Nova in der Nähe des Tempels zu Jerusalem. Obwohl die Kirche seit Jahrhunderten zerstört ist, feierte man in der Ostkirche die Darstellung Mariens im Tempel, wovon das apokryphe Protoevangelium des Jakobus berichtet: Anna und Joachim hätten Maria im Alter von drei Jahren als Tempeljungfrau in den Tempel nach Jerusalem gebracht. In der Westkirche ist das Fest seit dem 11. Jahrhundert eingebürgert, 1371 wurde es in Avignon von Gregor XI. (1370 - 1378) eingesetzt. Das Fest Mariä Opferung oder In Praesentatione B.M.V. heißt heute: Gedenktag Unserer Lieben Frau in Jerusalem und wird noch immer am 21. November gefeiert.

Lesejahr

Heute ist Mittwoch, der 23.08.2017

Wir befinden uns im Lesejahr A I

Das Kirchenjahr - Superposter